Mandala-Arts-Fotoaktion: Kulturrucksack und Tanzetage Meschede laden ein


Tanzetage - Miyuki Niggemann

Meschede. Sich selbst und die eigene Stadt mit ganz anderen Augen erleben – das können Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren bei der Kulturrucksack-Foto-Aktion „Mandala-Arts“ der Tanzetage Meschede. „Aus vielen Körpern entstehen an verschiedenen Orten in der Stadt durch Verbindungen kunstvolle Mandalas, die fotografiert werden sollen“, erklärt Kirsten Röllecke, Leiterin der Tanzetage, „am Ende soll eine Ausstellung stehen.“

Das Projekt lehnt sich an das Projekt „Löcherstopfen“ an, bei dem 2016 Maueröffnungen, Fensterlaibungen und Brückengeländer mit Körpern gefüllt, ein Klettergerüst und ein Kunstwerk künstlerisch erobert wurden.

Wichtig ist diesmal farbenfrohe Kleidung: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen müssen komplett in einer Farbe gekleidet sein, inklusive Mütze oder Kapuzenpulli – allerdings nicht in Schwarz oder Weiß.

Die Fotoaktion „Mandala-Arts“ findet am Samstag, 6. Oktober, von 10 bis 13 Uhr statt. Treffpunkt ist in der Tanzetage in Meschede, Le-Puy-Straße 39.

Gefördert wird die Aktion im Rahmen des Kulturrucksacks NRW durch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen sowie den Städten Meschede und Arnsberg, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Teilnahmegebühren bezahlen müssen.

Anmeldungen nimmt die Tanzetage unter Tel. 0291/8111 entgegen.