Begeistern mit Kamishibai: Workshop zu japanischem Erzähltheater für Vorlesepaten


Die Vorlesepaten und Erzieherinnen waren begeistert vom Kamishibai-Workshop. Mit im Bild: Präsident Dr. Martin Schwonzen (sitzend rechts) und Bernd Bertelsmeyer (sitzend links) vom Lions-Club Meschede sowie Büchereileiterin Gisela Fildhaut (re.). Foto: Stadtbücherei

Meschede. Vorlesen mal ganz anders: Vorlesepaten und –patinnen sowie Erzieherinnen lernten in einem Workshop in der Stadtbücherei Meschede das japanische Erzähltheater Kamishibai mit Bildkarten, als Schattentheater und mit Stabpuppen kennen.

Birgit Hass, Literaturpädagogin in der Stadtbücherei Mülheim und Referentin der Stiftung Lesen, brachte ihnen diese Art des Geschichtenerzählens näher. Geschichten können weitergesponnen werden, Geschichten können illustriert oder eigene Geschichten erfunden werden.

Neben theoretischem, geschichtlichem Hintergrund wurde dann in Partnerteams eine Bilderbuchgeschichte mit dem Kamishibai umgesetzt und eingeübt, die der Gruppe zum Abschluss vorgeführt wurde.

Die ehrenamtlichen Vorlesepaten der Stadtbücherei Meschede gehen wöchentlich oder 14-tägig in Kindergärten und Grundschulen und lesen dort in kleinen Gruppen vor. Seit 2005 wurden 60 Vorlesepatinnen und -paten ausgebildet und bei ihrem Einsatz unterstützt. Aktiv sind derzeit 16 Frauen und zwei Männer.

Gesponsert wurde der Workshop vom Lions-Club Meschede, der die Stadtbücherei Meschede für das das ehrenamtliche Engagement der Vorlesepaten schon mehrfach unterstützt hat.