Theateraufführung und Schreibwerkstatt in Berge

Runter von der Bühne, rein ins Geschehen: Bei den „Berger Szenen“ ist der Ort der Star, sind Berge und Visbeck mehr als die Kulisse eines Stückes, das nur für sie geschrieben wurde. Theaterbegeisterte aus Berge und Umgebung haben sich über Monate getroffen, um eine Komödie zu proben, die als unterhaltsamer Theater-Spaziergang inszeniert werden soll. Das Ergebnis ist am 26. März reif für die Bühne – oder besser den Bus. Aber in Berge ist noch mehr Platz für Kreativität: Beim „Berger Textatelier“ am 19. und 20. März wandern Geschichten vom Kopf aufs Papier…

Geleitet wurde das Projekt „Berger Szenen“ von Anke Kemper, die bereits bei der Gruppe „holterdipolter“ aus Berge Regie führt. So stammen einige der Szenen aus ihrer Feder, eine weitere hat Justine Z. Bauer verfasst, die 2020 beim literarischen Residenzprogramm stadt.land.text NRW dabei war und mit ihrer ganz eigenen Perspektive auf Sundern überzeugt hat. Sie übernahm in diesem Projekt die literarische Außenperspektive auf Berge und suchte nach neuen Blickwinkeln auf den Mescheder Ortsteil.

So folgten insgesamt 11 Personen dem Aufruf der Kreis- und Hochschulstadt Meschede im Sommer 2021 und ließen sich auf das Wagnis Projekttheatergruppe ein. Mit dabei war auch das Teatron Theater aus Arnsberg, das als produzierendes, professionelles Theater in der Region Sauerland eine besondere Bedeutung als Kristallisationspunkt für freie Theaterarbeit hat und die Gruppe durch mehrere Schauspiel-Workshops beim Finden ihrer ganz eigenen Sprache unterstützte.

Das Ergebnis: eine Theatertour durch Berge und Visbeck. Los geht´s um 14.00 Uhr an der Pfarrkirche St. Luzia in Berge. Dort startet der Bus zu einer ca. 1,5-stündigen Fahrt, entlang der Strecke werden verschiedene Haltestellen zur Theaterkulisse. Zum Abschluss warten im „Wennetal“ Kaffee und Kuchen auf Ensemble und Publikum. Die Teilnahme ist aufgrund begrenzter Platzkapazitäten nur nach Anmeldung bei der Kreis- und Hochschulstadt Meschede unter Tel. 0291/205-164 bzw. per E-Mail an anne.wiegel@meschede.de möglich. Tickets für die Theatertour kosten 14 Euro (inkl. Busfahrt sowie Kaffee und Kuchen). Also nichts wie einsteigen und mit dem Ensemble von „Berger Szene“ zu Szene reisen…

Ob Geschichte, Gedicht oder bloß ein Gedanke: Im „Berger Textatelier“ wird geschrieben, was in den Sinn kommt. Mit dabei: Poetry-Slammer, Musiker und Beat-Boxer August Klar, der die Teilnehmenden beim Ideen entwickeln und Kreativsein unterstützt. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich am Samstag, 19. März, von 10.00 bis 15.00 Uhr an Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren, am Sonntag, 20. März, von 10.00 bis 15.00 Uhr an Jugendliche und Erwachsene der Altersgruppe 15 plus. Bei einer literarischen Bustour am Samstag, 26. März, um 16.00 Uhr zeigen die Teilnehmenden dann vor Publikum, wohin die Reise in ihren Texten geht. Die Teilnahme ist aufgrund begrenzter Platzkapazitäten nur nach Anmeldung bei der Kreis- und Hochschulstadt Meschede unter Tel. 0291/205-164 bzw. per E-Mail an anne.wiegel@meschede.de möglich.

Im Zentrum der Reihe „Kultur mit Ausblick“ der Kommunen Meschede und Bestwig stehen dezentrale Projekte in den Ortsteilen. Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Regionale Kulturpolitik“ gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und unterstützt durch die Volksbank Sauerland eG.