Lärmaktionsplan 2018

Der Rat der Kreis- und Hochschulstadt Meschede hat am 05.07.2018 nach der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 47d Abs. 3 BImSchG den Entwurf des Lärmaktionsplanes 2018 als Selbstbindungsplan beschlossen. Ziel der Lärmaktionsplanung ist die Verringerung der Gesamtlärmbelastung. 

Der Lärmaktionsplan 2018 bezieht sich auf zwei Trassen, nämlich Trasse I und Trasse II, an denen die sogenannten „Auslösewerte“ überschritten werden, welche die Pflicht zur Lärmaktionsplanung auslösen. Die Trasse I im Bereich der Kernstadt Meschede (B 55, L 743) und die Trasse II im Bereich Bockum, Freienohl bis Olpe (L 743, L 541) sind in der Anlage 1 des Lärmaktionsplanes 2018 kenntlich gemacht.


Kartengrundlagen

Dem Lärmaktionsplan 2018 (Entwurf) liegen Lärmkarten aus dem Jahr 2017 zu Grunde, die vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) auf der Grundlage der Straßenverkehrszählung 2015 erarbeitet worden sind.

Im Internetportal www.umgebungslaerm.nrw.de sind die Kartierungsergebnisse aus dem Jahr 2017 an Straßen wie folgt abgelegt:

  • Straße, 24h-Pegel, LDEN
  • Straße, Nachtpegel, LNight
  • Schallquellen und Hindernisse.

Die Pegel LDEN = 70 dB(A) und LNIGHT = 60 dB(A) sind „Auslösepegel“, bei deren Erreichung oder Überschreitung in eine Lärmaktionsplanung einzutreten ist. Die europarechtlich definierten Lärmindizes LDEN und LNight werden in Anlage 2 zum Lärmaktionsplan 2018 (Entwurf) erläutert.

Um die Karten einzusehen, klickt man unter der angegebenen Internetadresse oben links „Lärmkarten NRW“ an. Gibt man den Stadtnamen „Meschede“ ein, sieht man die Kartierung für das Stadtgebiet Meschede, welche mit Hilfe der Buttons oben links vergrößert werden kann. Unten rechts ist die Legende für die farbig angelegten Isophonen-Bänder abrufbar, die im Kartenbild erscheinen. Klickt man in das Kartenbild der Kreis- und Hochschulstadt Meschede, erscheint ein Bericht mit Angaben über die

  • geschätzte Gesamtzahl der Menschen, die in den von den Isophonen-Bändern überstrichenen Gebäuden wohnen

  • Gesamtfläche der lärmbelasteten Gebiete

  • geschätzte Gesamtzahl der lärmbelasteten Wohnungen, Schulen und Krankenhäuser. 

Alternativ können die farbigen Lärmkarten im Bereich der Trassen I und II, die auch die Hausnummern enthalten, im Raum 112 --  Erdgeschoss  --  des Technischen Rathauses, Sophienweg Nr. 3, 59872 Meschede, in Papierform eingesehen werden. Die oben genannten Kartierungsergebnisse im Internetportal www.umgebungslaerm.nrw.de enthalten keine Hausnummern.

 

Fristen für die Lärmaktionsplanung

Gemäß § 47 d Abs. 5 Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) ist der Lärmaktionsplan nach dem Zeitpunkt der Aufstellung im Jahre 2008 alle 5 Jahre zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten. Die dritte Stufe des Lärmaktionsplanes (=Lärmaktionsplan 2018) muss einschließlich voraus laufender Öffentlichkeitsbeteiligung bis zum 18.07.2018 erarbeitet worden sein.

 

Zum Verfahren

Um der Öffentlichkeit rechtzeitig und effektiv die Möglichkeit zu geben, an der Ausarbeitung und der Überprüfung des Lärmaktionsplanes 2018 mitzuwirken und der Öffentlichkeit eine Gelegenheit zu Vorschlägen und Stellungnahmen zu geben, lag der Entwurf des Lärmaktionsplanes 2018 gem. § 47d Abs. 3 BImSchG in der Zeit von 
Montag, dem 26.03.2018 bis Mittwoch, dem 25.04.2018 einschließlich 
beim Bürgermeister der Kreis- und Hochschulstadt Meschede, Fachbereich Planung und Bauordnung, Technisches Rathaus, Sophienweg 3, 59872 Meschede, im Flur des Erdgeschosses, öffentlich aus.

Im Anschluss wurden die Vorschläge und Stellungnahmen aus dieser Beteiligungsrunde den zuständigen städtischen Gremien zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt. Am 05.07.2018 beschloss der Rat den geänderten und ergänzten Entwurf des Lärmaktionsplanes 2018 als Selbstbindungsplan.

Anlage 3 zu diesem Selbstbindungsplan enthält eine Übersicht über die Zielsetzungen, die gemäß den Ratsbeschlüssen vom 08.03.2018 und 05.07.2018
• nicht weiter zu verfolgen und im Lärmaktionsplan 2018 gestrichen sind
• weiterhin gelten.

Downloads

IhreAnsprechperson

Jens Reichhöfer

jens.reichhoefer@​meschede.de 0291 205 269