Städtebaulicher Rahmenplan Langeloh

Der Rat der Kreis- und Hochschulstadt Meschede hat am 13.02.2020 den Entwurf zur wohnbaulichen Entwicklung der Flächen westlich des Langelohweges als städtebauliche Planung gem. § 1 (6) Nr. 11 BauGB beschlossen. Damit dient der Entwurf als perspektivischer Rahmen für eine mögliche wohnbauliche Entwicklung des Bereiches in sinnvollen Bauabschnitten und gibt eine abgestimmte Bebauungs- und Erschließungsstruktur inklusive gliedernder Grünelemente vor. Die Planung stellt außerdem die Grundlage für darauf aufbauende Bebauungsplanverfahren dar. Eine Schaffung von Baurecht bzw. die Bereitstellung von Baugrundstücken wird durch den Rahmenplan ausdrücklich nicht begründet. Dies kann erst erfolgen, wenn ein entsprechendes Bebauungsplanverfahren abgeschlossen wurde. Vorbehaltlich des Verfahrensabschlusses würden erste Bauabschnitte zunächst den Bereich unmittelbar entlang des bestehenden Langelohweges betreffen.

Siehe auch:
https://www.meschede.de/rathaus-service/stadtplanung-bauordnung/bauleitplanung/laufende-verfahren/b-plan-172/

Der flächenmäßige Gesamtumfang der Planung wurde aus Festlegungen des Regionalplans Arnsberg (Teilabschnitt HSK/SO) abgeleitet, stellt jedoch keine verbindliche Aussage hinsichtlich eines endgültigen Ausbaus dar.

Aussagen zu den Inhalten des städtebaulichen Rahmenplans können Sie dem beigefügten Erläuterungstext entnehmen.

IhreAnsprechperson

Klaus Wahle

klaus.wahle@​meschede.de 0291 205 123Adresse | Öffnungszeiten | Details