Rechtskräftige Bebauungspläne

Der Bebauungsplan ist ein verbindlicher Bauleitplan. In einem Bebauungsplan wird die Art und Weise geregelt, in der eine Bebauung von Grundstücken möglich ist und die daraus resultierende Nutzung der von einer Bebauung freizuhaltenden Flächen.
Erstellt wird ein Bebauungsplan von der zuständigen Gemeinde. Diese legt in einer Satzung zunächst fest, welche Nutzungen auf einer Fläche zulässig sind. In der Rege gilt ein Bebauungsplan nicht für das gesamte Gemeindegebiet, sondern für jeweils einen Teil davon, beispielsweise einen Ortsteil oder eine Grundstücksgruppe. Üblicherweise besteht ein Bebauungsplan aus zwei Teilen:
- Teil A: Planzeichnung, welche im Maßstab 1:500 beziehungsweise 1:1000 bei größeren Plangebieten erstellt wird, und auf einer amtlichen Flurkarte basiert
- Teil B: Text

Allerdings besteht keine diesbezügliche gesetzliche Regelung, so dass ein Bebauungsplan auch Gültigkeit besitzt, wenn er ausschließlich in Textform verfasst ist. An die Regelungen eines Bebauungsplans muss sich zwingend gehalten werden.
(Quelle: www.juraforum.de)


Zur weiteren Ansicht wählen Sie bitte einen Kartenausschnitt aus der nachfolgenden Übersicht bzw. Liste aus oder folgen Sie neben stehenden Link zur Gesamtübersicht.

Gesamtakrte Meschede

IhreAnsprechperson

Thomas Müller

thomas.mueller@​meschede.de 0291 205 287Adresse | Öffnungszeiten |

Dieser Service des Fachbereiches Planung und Bauordnung bietet Ihnen eine Übersicht über die rechtskräftigen Bauleitpläne im Stadtgebiet Meschede.

 
Sie werden über den Link unten zur Seite des Hochsauerlandkreises weitergeleitet:

>>HIER kommen Sie zur Gesamtübersicht der rechtskräftigen Bauleitpläne der Kreis- und Hochschulstadt Meschede