83. Flächennutzungsplanänderung

Der Rat der Kreis- und Hochschulstadt Meschede hat in seiner Sitzung am 04.03.2021 den Aufstellungsbeschluss der 83. Änderung des wirksamen Flächennutzungsplanes im Bereich Meschede Nord gefasst. Des Weiteren hat der Rat am 24.03.2021 beschlossen, das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans einzuleiten und den Bürgermeister beauftragt, das Bauleitplanverfahren gem. § 2 BauGB durchzuführen. Ferner hat der Rat am 24.03.2021 die Annahme des Vorentwurfs beschlossen und der dazu gehörenden Begründung zugestimmt.


Zielsetzung der Bauleitplanung:

Durch die vorliegende 83. Änderung des Flächennutzungsplans sollen die Darstellungen des Flächennutzungsplans im Bereich Meschede Nord an die tatsächlichen Gegebenheiten und heutigen städtebaulichen Zielsetzungen angepasst werden. Zum einen sollen überholte Planvorstellungen der Ausdehnung der Ausfahrt der BAB A 46, nicht mehr benötigte Wohnbauflächenreserven sowie die Erweiterung der Kleingartenanlage am Fichtenweg beseitigt werden; zum anderen sollen die zurzeit unbebauten Freiflächen zur Abrundung des Ortsbildes einer Bebauung und nicht benötigte Wohnbauflächen der land- oder forstwirtschaftlichen Nutzung zugeführt werden.


Planinhalte im Wesentlichen:

Wesentlicher Inhalt der 83. FNP-Änderung sind folgende Darstellungen:

  1. Darstellung von Wohnbauflächen
  2. Verzicht auf die Darstellung einer örtlichen Hauptverkehrsstraße
  3. Darstellung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen
  4. Darstellung eines Lärmschutzwalls
  5. Rücknahme Kleingartenflächen

 

Übersicht über den Stand des Verfahrens

24.03.2021

Aufstellungsbeschluss und Einleitung des Verfahrens

01.04.2021

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses (Amtsblatt Nr. 06/2021)

09.04.2021-
10.05.2021

frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

IhreAnsprechperson

Alexander Bierkoch

alexander.bierkoch@​meschede.de 0291 205 274Adresse | Öffnungszeiten | Details