Soforthilfe für die Hochwasseropfer

Antragstellung ist nur noch bis zum 31.08.2021 möglich!

Die Unwetterkatastrophe vom 14. / 15. Juli 2021 betrifft über die Hälfte der 53 Kreise und kreisfreien Städte in NRW in unterschiedlichem Ausmaß.

Die Landesregierung stellt unbürokratische und schnelle Soforthilfe für die von dieser Unwetterkatastrophe betroffenen Gruppen in Höhe von 200 Millionen Euro bereit.

Das Land wird die Mittel kurzfristig im Wege der Notbewilligung als Billigkeitsleistung zur Verfügung zu stellen.

Mit dem Soforthilfepaket wird zunächst schnelle Hilfe für folgende vier Gruppen bereitgestellt:

  1. Bürgerinnen und Bürger
  2. Gewerbliche Wirtschaft und freie Berufe
  3. Landwirt und land- und forstwirtschaftliche Betriebe
  4. Kommunen

Zu den Hilfsmaßnahmen hat die Landesregierung unter der Nummer 0211-46484994 das „Bürgertelefon Fluthilfe“ eingerichtet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.land.nrw/soforthilfe

Anträge auf Gewährung der Billigkeitsleistung können ab sofort bis zum 31.08.2021 bei der Bewilligungsbehörde mittels Vordruck gemäß Anlage gestellt werden. In dem Antrag sind die für die Entscheidung notwendigen Informationen einzutragen und die entsprechenden schriftlichen Erklärungen abzugeben.

  1. Antrag auf Soforthilfe für Privatpersonen
  2. Antrag auf die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Unternehmen

Bewilligungsbehörde ist die Stadt oder Gemeinde, in deren Gebiet die geschädigte Person ihren Hauptwohnsitz oder die betroffene Betriebsstätte liegt.

Die Auszahlung erfolgt nach Prüfung der Antragsunterlagen und Entscheidung über die Bewilligung.

Für die Betroffenen in der Kreis- und Hochschulstadt Meschede können die Anträge an folgender Stelle gestellt werden (über den Postweg oder digital per E-Mail):


Ihre Ansprechperson


Anja Eckert

anja.eckert@​meschede.de 0291 205 296 Fachbereich Ordnung Adresse | Öffnungszeiten |