Behinderten-Interessen-Vertretung Meschede e.V. - BIV

Die BIV Meschede wurde 2002 gegründet und ist ein eingetragener Verein.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Benachteiligung von Menschen mit Behinderung zu beseitigen und zu verhindern sowie die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gesellschaft zu gewährleisten und ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen.

Unsere Ziele …

  • Wir helfen, „Stolperfallen“ zu beseitigen.
  • Wir sorgen dafür, dass Ampelanlagen behindertengerecht umgebaut werden.
  • Wir kümmern uns darum, dass ein leichtes Ein- und Aussteigen bei Bussen möglich wird.
  • Wir achten darauf, dass öffentliche Bereiche barrierefrei gestaltet werden.
  • Wir möchten, dass Informationen für alle zugänglich gemacht werden (große und kontrastreiche Schrift, Blindenschrift, Hör- und Kommunikationshilfen).
  • Wir wollen nicht nur fordern, sondern möchten unsere Hilfe anbieten.

... und unsere Arbeit

  • Wir achten darauf, dass gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden.
  • Wir vertreten gegenüber Rat und Verwaltung der Stadt Meschede die Interessen behinderter Menschen.
  • Wir arbeiten mit der Behinderten-Interessen-Vertretung des HSK eng zusammen.
  • Wir, Behinderte und Nichtbehinderte, arbeiten ehrenamtlich und freuen uns über jede Anregung und Unterstützung.
  • Wir sind in verschiedenen Ausschüssen durch einen Vertreter präsent.

Termine

Bitte vormerken!
Die nächste Versammlung ist am Dienstag, dem 04.09.2018, um 17.15 Uhr in der Cafeteria des Seniorenzentrum St. Elisabeth.

Eingeladen sind nicht nur die Mitglieder der BIV Meschede, sondern alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Vertreter der BIV Meschede im Seniorenbeirat der Stadt Herr Hans-Joachmim Picht ist am 08.11.2017 in den Seniorenbeirat der Stadt Meschede gewählt worden. Herzlichen Glückwunsch!

Vertreter der BIV als Sachkundige Einwohner in den Ausschüssen der Stadt Meschede

Ausschuss für Stadtentwicklung

  • Eberhard Henke
  • Gerhard Gottbrath (Vertretung)

Ausschuss für Generationen, Bildung, Freizeit und Soziales

  • Gerhard Gottbrath
  • Ulrike Schröjahr (Vertretung)

Ausschuss für öffentliche Sicherheit und Umwelt

  • Klaus Sauerwald
  • Ralf Gersthagen (Vertretung)

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Behinderten-Interessen-Vertretung Meschede e.V. (BIV)
Mühlenweg 16
59872 Meschede

Vorsitzender:
Hans-Joachim Picht | Tel. 0291-89738148

stv. Vorsitzender:
Ralf Gersthagen | Tel. 0291-89739655

Geschäftsführerin:
Ulrike Schröjahr | Mobil 0160-4592465 | Tel. 0291-9023773

E-Mail: biv-meschede@web.de

Behindertenbeauftragter des Hochsauerlandkreises (ehrenamtlich)
Heinz Arenhövel
Am Hohlweg 26
59872 Meschede
Tel. 0291-4864
E-Mail: fam.arenhoevel@gmx.de


Wir freuen uns über Spenden!

BIV Meschede e.V.
IBAN: DE71 4645 1012 0008 0025 29
BIC: WELADED 1 MES

Presseberichte

Service für ältere und behinderte Menschen: Karte zeigt Steigungsstraßen im HSK

HSK-Geoservice entwickelt spezielles Kataster für Straßen und Wege - BIV empfiehlt, einen Blick darauf zu nehmen

Pressemeldung vom 17.01.2017 des Hochsauerlandkreises >>

Neue Anlage ermöglicht Schwerhörigen Teilhabe an kulturellen Veranstaltungen

Die Premiere steht am Mittwoch, 9. Mai, in Markes Haus in Eversberg an: Wenn die Torfabrik Meschede dort ab 20 Uhr ihr 20-jähriges Bestehen feiert, werden auch schwerhörige Menschen dank neuer Technik am aktuellen Programm des Kabarettisten Ben Redelings über „55 Jahre Bundesliga in 90 amüsanten Minuten“ ihren Spaß haben können. Die Induktionsanlage der Behinderten-Interessen-Vertretung Meschede (BIV) macht es möglich. >> zum vollständigen Artikel.

BIV und Stadt: Meschede für Menschen mit Handicap lebenswert gestalten

Ob Blindenleitsystem auf Gehwegen oder barrierefreier Zutritt zu öffentlichen Gebäuden: Immer dann, wenn es darum geht, Hürden zu beseitigen, ist in der Stadt Meschede auch der Verein Behinderten-Interessen-Vertretung Meschede (BIV)  mit im Boot. Beim Antrittsbesuch des neuen BIV-Vorstands bei Bürgermeister Christoph Weber im Rathaus wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig der Austausch bei städtischen Projekten ist.

In der Mitgliederversammlung des BIV hatte es gleich zwei Wechsel gegeben: Vorsitzender Johann Wefelnberg und sein Stellvertreter Manfred Mejrowski standen nicht mehr zur Wahl. Viele Jahre haben sie in Meschede die Interessen von Menschen mit Behinderung mit großem Engagement vertreten. Dankbar konnten sie auf viele Projekte in der Stadt zurückblicken, bei denen sie den Verantwortlichen in der Verwaltung zur Seite stehen konnten.

Zum neuen Vorsitzenden wurde Hans-Joachim Picht gewählt. Der Sauerländer hat 35 Jahre in der Entwicklungshilfe in Südamerika gearbeitet, ist Vater einer behinderten Tochter. Nach der Rückkehr ins Sauerland will er sich nun nicht nur im Seniorenbeirat, dessen Mitglied er ist, sondern auch für Menschen mit Behinderung engagieren.

Sein Stellvertreter Ralf Gersthagen ist bereits Vorsitzender der BIV in Brilon. Der Rentner, der in vier Chören singt, ist seit sechseinhalb Jahren Wahlmescheder: „Das habe ich nicht eine Sekunde bereut“, betonte er. In der BIV sind Menschen mit unterschiedlichsten Einschränkungen vertreten. Dadurch können Probleme aus vielen Blickwinkeln betrachtet werden. Ralf Gersthagen nennt ein Beispiel: „Ich als Rollstuhlfahrer habe am liebsten keinen Bordstein. Aber der Blinde, auch der von einem Blindenhund geführte Mensch braucht einen kleinen Bordstein. Da wird schon in der BIV abgewogen und nach Lösungen gesucht.“ Auch Heinz Arenhövel, ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter des Hochsauerlandkreises, weiß: „Wir brauchen die Fachleute.“

2007 wurde eine Vereinbarung zwischen der Stadt Meschede und der BIV getroffen. Ziel: „Gemeinsam die Stadt menschenfreundlicher und lebenswerter machen.“ Elf Jahre später freut sich nicht nur Heinz Arenhövel, dass das nicht nur ein Lippenbekenntnis war: „Wir sind beratend ganz, ganz oft dabei“, lobt er die gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und BIV. Etwa beim Umbau der Innenstadt oder aktuell bei der Umgestaltung des Rathauses: Der neue Aufzug ermöglicht es künftig auch Menschen mit Behinderung, die oberen Stockwerke aufzusuchen. Durch den alten, kleinen Aufzug war das oft nicht möglich.

Auch Bürgermeister Christoph Weber lobte die „konstruktive Zusammenarbeit“: „Da, wo wir Themen angepackt haben, haben wir das auch gut hinbekommen und Lösungen gefunden.“ Den bisherigen Vorstandsmitgliedern dankte er für den jahrelangen Einsatz. Wie sehr sich die Kooperation bewährt habe, werde manchmal fast vergessen: „Vieles ist selbstverständlich geworden.“ 

Schnellere Hilfe im Notfall: BIV stattet Sitzbänke mit Rettungspunkten aus

Ob am Henne-Boulevard, im Kohlwedertal oder an der Hünenburg: Wer bei einem Spaziergang unterwegs in Not gerät, kann oft nicht genau sagen, wo er sich befindet. Eine schwierige Situation für den Rettungsdienst – zumal die Wege oft lang sind, die Suche nach dem Notfall-Patienten entsprechend viel Zeit kosten kann.

Die Behinderten-Interessen-Vertretung Meschede e.V. (BIV) hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Meschede, der Lehrwerkstatt der Firma Martinrea Honsel und der Bürgerstiftung Meschede viele Sitzbänke an den Spazierwegen um die Stadt Meschede mit Notfallschildern versehen. Weiter >>