Wettbewerb Machen!!! Die Gewinner stehen fest!

Machen!!! 2020 lautete der Titel des Wettbewerbs, in dem die Mescheder Stadtgespräche, die Bürgerstiftung sowie die Stadt Meschede Euch eingeladen hat, Eure Ideen für zukunftsweisende Projekte in der Kreis- und Hochschulstadt zu entwickeln.

Alle Vorschläge waren richtig gut!

17 Gruppen oder Einzelpersonen haben ihre Wettbewerbsideen eingereicht. Mitmachen durften junge Menschen im Alter von 15 bis 30 Jahren aus dem Mescheder Stadtgebiet. Der Gewinn ist ein Startkapital für das eigene Projekt. Die Mescheder Bürgerstiftung hat insgesamt 2000 Euro für die besten drei Projektideen ausgelobt. Denn es ist das Ziel der Bürgerstiftung, etwas für Meschede und seine Bürgerinnen und Bürger zu bewegen.

Die Jury aus Vertretern der Mescheder Stadtgespräche, der Bürgerstiftung sowie der Stadt Meschede hat nun die Gewinner ausgewählt. Bedingt durch die Corona-Lage fand die Vorstellung der Preisträger in kleinerem Rahmen statt.

Herzlichen Glückwunsch!

Gelegenheit zum „Machen!!!“ haben nun die Preisträger:

Der 1. Preis - und damit ein Startkapital von 1000 Euro - geht an die Klima-AG des Städtischen Gymnasiums Meschede mit ihren Lehrern Christopher Radermacher, Hans-Peter Schörner und Stephanie Jaspers. Die Projektidee „Leben in das Schulumfeld bringen“ hat drei Bestandteile: Zum einen soll der Hang zwischen dem Schulgebäude und dem Schederweg mit Wildblumen, Obstbäumen und Sträuchern bepflanzt werden. Neben der optischen Aufwertung soll so vor allem ein Lebensraum für Insekten entstehen. Rund um das Schulgebäude sollen weitere Hecken entstehen und in der Schul-Mensa wird ein Pfand-Konzept umgesetzt, um auf diese Weise Plastikmüll zu vermeiden.

Mit dem 2. Preis - und einem Startkapital von 600 Euro - wird das „Generationscafé Digital“ ausgezeichnet, das Thaksan Sothinatan, Ashock Achim Sarvananthan und Abera Maheswaren-Pathmagunaseelan ins Leben rufen wollen. In monatlichen Treffen sollen dabei Mescheder Generationen zusammenkommen, um sich gemeinsam mit digitalen Themen auseinanderzusetzen. „Analoge Mescheder“ der älteren Generation können bei ihren Schritten in die digitale Welt Unterstützung von jüngeren bekommen - diese wiederum profitieren von den Erfahrungen der älteren Menschen.

„Fit for l.i.f.e“ ist der Projekt-Titel der Konrad Adenauer Schule Freienohl, die mit dem 3. Platz - und einem Startkapital von 400 Euro - bewertet wurde. Um junge Menschen „fit für das Leben“ zu machen, soll es in dem Projekt um Themen gehen, die sonst im Schulalltag oft zu kurz kommen, erläuterte Schülerin Lara Köhler: Gespräche mit Institutionen wie Polizei, Frauenberatungsstelle, DRK und lebenserfahrenen Menschen sollen ebenso Themen rund um die Alltagsbewältigung behandeln wie auch Herausforderungen wie Mobbing oder Drogen.

Doch nicht nur finanzielle Hilfe gibt es für die jungen Meschederinnen und Mescheder, um ihre Ideen in die Tat umzusetzen: Auch das Netzwerk und die Erfahrungen der Mescheder Stadtgespräche stehen Ihnen unterstützend zur Seite. In diesem Netzwerk engagieren sich Mescheder, die etwas in der Stadt bewegen wollen. Die Mescheder Stadtgespräche bringen jede Menge Erfahrung rund um Ehrenamt und Projektarbeit mit.

Alle Ideen, die nicht auf der Siegertreppe gelandet sind, werden auch weiterverfolgt und unterstützt!

Wer sich an einem Projekt beteiligen möchte oder selbst noch Ideen hat ist herzlich eingeladen zum nächsten offenen Treffen der Stadtgespräche zu kommen, oder mit uns telefonisch Kontakt aufnehmen.

Denn eins ist ganz wichtig: Der Wettbewerb ist damit nicht beendet. Jetzt geht es in die Umsetzung und wir freuen uns über jeden, der Lust hat, mit zu machen!

Mit freundlicher Unterstützung

Ihre Ansprechpersonen

Gisela Bartsch

gisela.bartsch@​meschede.de 0291 205 166Adresse | Öffnungszeiten |

Dorothee Hüster

dorothee.huester@​meschede.de 0291 205 167Adresse | Öffnungszeiten |

Ihr Weg