Wahlhelfer gesucht!


Die Kreis- und Hochschulstadt Meschede benötigt noch Wahlhelfer für die Bundestagswahl am

Sonntag, den 24. September 2017

Die Wahlen finden in 20 Wahllokalen, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind, statt. Für jedes Wahllokal muss ein Wahlvorstand gebildet werden. Dieser setzt sich zusammen aus einem Wahlvorsteher / einer Wahlvorsteherin, stellv. Wahlvorsteher/ stellv. Wahlvorsteherin , Schriftführer/ Schriftführerin und Beisitzer/ Beisitzerinnen.

Darüber hinaus werden 8 Briefwahlstände gebildet, die ebenso zusammengesetzt werden.

Für die Bundestagswahl 2017 werden ca. 200 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer benötigt. Es sind umfangreiche Arbeiten nötig, um die Bundestagswahl zu organisieren, durchzuführen und die Ergebnisse zu ermitteln.

Wahlen bieten den Bürgern und Bürgerinnen deshalb zugleich die Möglichkeit, nicht nur ihr Wahlrecht aktiv auszuüben, sondern Demokratie auch „live“ zu erleben, indem sie sich als Wahlhelfer beteiligen.

So werden Sie Wahlhelferin / Wahlhelfer

Mitglied eines Wahlvorstandes kann jede Bürgerin bzw. jeder Bürger werden, die/der

  • mindestens 18 Jahre alt ist,
  • die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt und
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Besondere Kenntnisse zur Übernahme der Aufgabe sind nicht erforderlich. Alle notwendigen Informationen erhalten die Helferinnen und Helfer durch entsprechendes Informationsmaterial und in Schulungen. Angst vor einer Überforderung muss niemand haben, die Aufgabenerfüllung ist für jeden machbar!

Ihre Meldung erfolgt absolut freiwillig. Es besteht auch keine Verpflichtung, bei einer Anmeldung zukünftig bei jeder Wahl mitzuhelfen. Ihre Wünsche zum Einsatzort sowie Pläne für den gemeinsamen Einsatz mit Freunden und Bekannten in einem Wahllokal werden berücksichtigt und meistens erfüllt.

Aufgaben als Wahlhelfer 

Am Wahltag ist Teamarbeit gefragt. Alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer treffen sich morgens um 07:30 Uhr in ihrem Wahllokal, stellen die Wahlkabinen und die Wahlurne auf, legen die Stimmzettel bereit und vereinbaren den Schichtdienst. Sie müssen nämlich nicht den ganzen Tag im Wahllokal sitzen. Der Wahlvorstand (in Meschede 7 Personen) ist groß genug, um eine Vormittagsschicht und eine Nachmittagsschicht zu bilden. Lediglich ab 18:00 Uhr muss das gesamte Team zur Auszählung wieder anwesend sein.

Folgende Aufgaben erwarten Sie am Wahlsonntag:

  • Prüfung der Wahlberechtigung
  • Ausgabe der Stimmzettel
  • Beaufsichtigung der Wahlkabine und der Wahlurne
  • Eintragung des Stimmabgabevermerks in das Wählerverzeichnis
  • Sicherstellung des ordnungsgemäßen Ablaufs der Stimmabgabe
  • Auszählung der Stimmzettel ab 18:00 Uhr.

Es besteht auch die Möglichkeit, in einem Briefwahlvorstand mitzuwirken. Die Briefwahlvorstände treffen sich am Nachmittag des Wahltages (15:00 Uhr), entscheiden  über die Zulassung von Wahlbriefen und zählen dann auch ab 18:00 Uhr die Stimmzettel aus.

Als Aufwandsentschädigung erhalten Sie als Mitglied eines Wahlvorstandes in einem Wahllokal in Meschede ein „Erfrischungsgeld“.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann melden Sie sich einfach bei

Kreis- und Hochschulstadt Meschede
Wahlamt
Anja Eckert
Franz-Stahlmecke-Platz 2
59872 Meschede

  • per Telefon 0291-205296
  • per E-Mail unter: wahlen@meschede.de
  • per Fax unter der Nummer: 0291-2055296
  • per ausdruckbarem Anmeldeformular (siehe unten Downloads zu dieser Seite: Wahlhelfer, Anmeldeformular)
  • per Anmeldebogen-Online (siehe unten Links zu dieser Seite: Wahlhelfer-Online-Anmeldeformular)

Links zu dieser Seite:

Downloads zu dieser Seite: