Städtischer Kindergarten Wallen: Neue Matschanlage ermöglicht sommerlichen Spiel-Spaß


Wallen. Endlich wieder sommerlicher Spaß im Städtischen Kindergarten Wallen: Die neue Matschanlage ist jetzt offiziell eingeweiht worden. Und dafür danken die Kinder und Erzieherinnen dem Förderverein des Städtischen Kindergartens - nun können sie wieder nach Herzenslust mit Wasser und Sand spielen.

Matsche macht nicht nur Spaß, sondern ist eine echte Selbsterfahrung, weiß man im Team des Städtischen Kindergartens, weil die Grobmotorik angeregt wird: Springen über Pfützen, Formen von Matschklumpen, Löcher buddeln, Erde oder Sand ausheben und das Pumpenrad bedienen. Auch die Feinmotorik wird trainiert: die Finger werden vorsichtig in den leicht feuchten Sand getaucht, feine Striche gezogen, Förmchen gefüllt, mit den Händen werden Burgen und andere Bauwerke errichtet - ein Fest für die Sinne.

Das alles passiert draußen in der Natur. Da ist Bewegung angesagt, das Gleichgewicht wird trainiert und die Reaktionsschnelligkeit wird gefördert. Außerdem scheint - sogar im Sauerland - die Sonne, der Vitaminhaushalt wird aufgetankt und die Abwehrkräfte werden gestärkt.

Zahlreiche Aktionen des Fördervereins und viele Spenden wie etwa ein Basar auf dem Tag der offenen Tür, verschiedene Waffelaktionen und der traditionelle Eierverkauf vor Ostern machten die Anschaffung der großen Matschanlage erst möglich. Ein Dankeschön des Kindergarten-Teams gilt auch den Jungschützen von der St.-Severinus-Schützenbruderschaft Calle, die sich mit einer großzügigen Spende beteiligt haben.

In Zusammenarbeit mit dem Integrierten Baubetriebshof (IBB) der Stadt Meschede wurde auf dem Außengelände die Matschanlage aufgebaut und installiert. Der Kindergartenträger, die Kreis- und Hochschulstadt Meschede, dankt dem Förderverein und seinem Vorstand für seinen unermüdlichen Einsatz.