Baustart für die Projektentwicklung von Fokus Development am Winziger Platz


Bildnachweis: Fokus Development AG

Meschede. Es geht los! In der kommenden Woche vom 20. bis 26. März geht es auf dem Areal des ehemaligen Hertie-Gebäudes am Winziger Platz sichtbar voran. Das Bauunternehmen Runkel Hochbau aus Siegen, das von Fokus Development mit dem Umbau der Immobilie beauftragt wurde, wird um das gesamte Gebäude einen Bauzaun errichten sowie die Baustelle einrichten.

„Wir freuen uns, dass es nun endlich losgeht“, erklärt Axel Funke, Vorstandsvorsitzender der Fokus Development AG, „wir haben intensiv darauf hingearbeitet, um diesen Stadtteil von Meschede wieder mit Leben zu füllen und das wird nun in den kommenden Monaten gelingen.“

Ende März werden die Umbauarbeiten zunächst mit dem Abriss des Pavillons an der Süd-West-Seite des Gebäudes beginnen. Im Anschluss daran wird eine Art Schneise in das Gebäude geschnitten und um den Erschließungskern der Stadthalle herum abgerissen.

Fokus plant, die zur Fußgängerzone ausgerichtete Gebäudefassade an der Seite zum Winziger Platz als offenen Raum zu gestalten und mit einer zweigeschossigen Schaufensterfassade für die Einzelhändler zu versehen. Der Haupteingang zur Stadthalle, welcher an gleicher Stelle verbleibt wie im Bestandsgebäude, wird als eigenständiger Baukörper herausgestellt und über ein Flugdach mit den Schaufensterfassaden verbunden.

Die Gesamtmietfläche wird sich auf ca. 9.500 Quadratmeter für die Nutzungsbausteine Einzelhandel, Gastronomie und Fitness belaufen. Hinzu kommen ca. 3.000 Quadratmeter für die Stadthalle sowie ca. 115 Pkw-Tiefgaragenstellplätze.

Die Baustelleneinrichtung wird die Befahrbarkeit der Fritz-Honsel-Straße für den Autoverkehr auf der Höhe des ehemaligen Herties beeinträchtigen. Die Straße wird zwischen Kampstraße und Winziger Platz bis auf weiteres voll gesperrt. Eine halbseitige Sperrung gilt für die Kampstraße zwischen der Einmündung aus der Fritz-Honsel-Straße und der Zufahrt zum Parkdeck der Sparkasse. Auch der Fußgängerbereich zwischen Stadthalle und Pressehaus wird halbseitig gesperrt. Zu den Beeinträchtigungen für den Autoverkehr wird die Stadt Meschede jedoch noch gesondert informieren.

Das Investitionsvolumen für das Projekt beträgt ca. 25 Mio. Euro. Die Fertigstellung ist für Anfang 2018 geplant. Für die Architektur zeichnen msp architekten GmbH aus Dortmund verantwortlich. In der Bauplanung wird Fokus von der Assmann Beraten+Planen GmbH unterstützt. Generalunternehmer ist die Runkel Hochbau GmbH aus Siegen.

Die Fokus Development AG mit Sitz in Duisburg ist ein 2013 gegründetes mitarbeitergeführtes Unternehmen, das im Bereich der Immobilien-Projektentwicklung und Vermietung mit dem Schwerpunkt auf innerstädtischen Einzelhandel tätig ist. Im Mittelpunkt einer jeden Entwicklung steht das städtebauliche und architektonische Konzept, welches für jeden Standort, in dem Fokus als Bauherr oder als Dienstleister auftritt, maßgeschneidert wird. Mittel- und langfristige Investitionen sind das Ziel von Fokus sowie nachhaltige Konzepte, die Investoren eine Wertsteigerung der Immobilie sichern.