B55: Letzte Bauphase auf der „Warsteiner Straße“


Meschede. (straßen.nrw) Die Sanierungsarbeiten im Verlauf der B55 „Warsteiner Straße“ zwischen dem Abzweig „Jahnstraße“ bis hinauf zum „Kalbscheidweg“ am Ortsausgang Meschede gehen in die letzte Bauphase. Das teilt der Landesbetrieb Straßen.NRW mit.

Am Donnerstag, 10. August, wird ab 14 Uhr die Baustelle im Abschnitt zwischen dem Knotenpunkt „Dünnefeldweg / Lanfertsweg“ und dem „Kalbscheidweg“ eingerichtet. Die abschließenden Arbeiten werden ebenfalls unter Vollsperrung der B55 durchgeführt. Für den Durchgangsverkehr wird für beide Fahrtrichtungen eine Umleitungsbeschilderung aufgestellt und über die Ortsteile Eversberg, Wehrstapel und Heinrichsthal im Zuge der K45 und L743 ausgewiesen. Die innerstädtische Umleitung verläuft über die „Jahnstraße“ und den „Schwarzen Bruch“. Die Verbindung zwischen dem „Dünnefeldweg“ und dem “Lanfertsweg“ ist während der gesamten Bauzeit, abgesehen von Erschwernissen durch die Baustelle, weiterhin gegeben.

Vorbehaltlich geeigneter Witterung ist die Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme bis Ende August vorgesehen.

Straßen.NRW bittet um Verständnis für die Verkehrseinschränkungen und die zu erwartenden Behinderungen; gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit auf den Umleitungsstrecken.