Stolpersteine

2012 wurden in Meschede "Stolpersteine" verlegt. Diese kleinen Messingwürfel dienen als Erinnerung an die Juden, die aus Meschede depotiert und von den Nazis ermordert wurden.

Die im Boden eingelassenen Messingschilder befinden sich an folgenden Stellen:

  • Kampstraße 1 (in Erinnerung an Klara Arens)
  • Hennestraße 8 (für Johanna und Milton Kahn)
  • Stiftsplatz 8 (für Caroline Ikenberg)
  • Arnsberger Straße vor der Volksbank (für Paula Rosenthal-Wallach und Leopold Wallach)
  • Bruchstraße 4 in Wennemen (für die Familie Ransenberg) 

Die Stolpersteine wurden vom Künstler Gunter Demnig erstellt.