Wasserschloss Laer

Das Wasserschloss Laer wird erstmals als Lehnsgut des Stifts Meschede im Jahre 1268 erwähnt. Genannt wird Bernolf von Lare, damaliger Kämmerer des reichen Stifts. Der Paderborner Hofmeister Heinrich von Westphalen erwarb das Gut Laer im Jahre 1602. Durch ihn wurde 1608 unter Verwendung älterer Bausubstanz ein repräsentatives Herrenhaus errichtet. Das Portal und die Haube des Portalturms entstanden 1669. Der Ausbau der Schlossanlage erfolgte 1764.

  • Die Anlage befindet sich in Privatbesitz und kann leider nicht besichtigt werden.