Untere Bauaufsichtsbehörde

Die untere Bauaufsichtsbehörde ist Teil des Fachbereichs Planung und Bauordnung. Sie hat darauf zu achten, dass bei Neu- oder Anbauten sowie Umbauten und Nutzungsänderungen die öffentlich-rechtlichen Vorschriften eingehalten werden. Neben den grundlegenden Vorschriften des Baugesetzbuches und der Landesbauordnung gehören zu den Vorgaben auch die Bebauungspläne der Kreis- und Hochschulstadt Meschede und Gestaltungssatzungen. Zur Beurteilung anderer Rechtsbereiche (Immissionsschutz, Natur- und Landschaftschutz, Wasser- und Abfallrecht) beteiligt die untere Bauufsichtsbehörde im Bauantragsverfahren die jeweils zuständigen Fachbehörden.

Des Weiteren obliegt der unteren Bauaufsichtsbehörde die wiederkehrende Prüfung von Sonderbauten, die Führung des Baulastenverzeichnisses, die Genehmigung von Grundstücksteilungen oder die Prüfung gesetzlicher Vorkaufsrechte der Kreis- und Hochschulstadt Meschede. Zum Aufgabenbereich gehört ferner die Abnahme "fliegender Bauten" (Zelte oder Fahrgeschäfte, die vorübergehend aufgestellt werden).

Darüber hinaus stehen im Vorfeld von Bauanträgen aber auch während der Bauphase die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unteren Bauaufsichtsbehörde im Rahmen der Bauberatung gerne zur Verfügung.

Hier gelangen Sie zu den Dienstleistungen: