Wohnberechtigungsschein

Wohnberechtigungsschein und Wohnungsvermittlung – Allgemeines

Voraussetzung zum Bezug einer öffentlich geförderten Wohnung (Sozialwohnung) ist ein Wohnberechtigungsschein. Dieser ist eine amtliche Bescheinigung, mit der ein Mieter nachweist, dass er eine mit öffentlichen Mitteln geförderte Wohnung beziehen darf. Ein Wohnberechtigungsschein wird auf Antrag erteilt.

Für eine Wohnraumvermittlung sollte zunächst die Aufnahme für die Liste der Wohnungssuchenden beantragt werden.


Anspruchsvoraussetzungen

Einen Wohnberechtigungsschein kann ausgestellt werden, wenn das

  • Einkommen eines Haushaltes die Einkommensgrenzen des sozialen Wohnungsbaus nicht überschreitet
  • Die Wohnung eine für die Familie angemessene Größe nicht überschreitet

Die Reihenfolge der Vermittlung einer öffentlich geförderten Wohnung richtet sich nicht nur nach dem Zeitpunkt der Antragstellung, sondern auch nach der sozialen Dringlichkeit.


Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt im Fachbereich Soziales bei dem zuständigen Sachbearbeiter/in für Wohnungswesen bzw. Wohnberechtigungsscheine; ebenso der Antrag auf Wohnraumvermittlung.

Ihre Ansprechperson

Arno Bornemann

arno.bornemann @meschede.de 0291 / 205 - 156 Adresse | Öffnungszeiten | Details