Berichte & Bilder

Seniorenbeirat 2013/2017

Am 21.09.2017 traf sich der z.Zt. bestehende Seniorenbeirat der Kreis-und Hochschulstadt Meschede zu seiner letzten gemeinsamen Sitzung im Bürgertreff.
Die Gruppe ist etwas kleiner geworden, da einige Mitglieder verhindert waren oder aber aus Krankheitsgründen nicht mehr an den Sitzungen teilnehmen können.
Nach einem kurzen Sachstandsbericht des Vorsitzenden über die Arbeit der vergangenen vier Jahre und einige noch anstehenden Projekte wurde über die bevorstehenden Neuwahlen gesprochen.
Vom 25.09.bis 21.10.2017 liegt im Bürgerbüro eine Liste aus, in die sich die Kandidaten/innen eintragen können.
Zur Wahl stellen können sich

  • Bürger/innen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben
  • Vorruheständler/innen ab Vollendung des 55.Lebensjahres
  • Erwerbsunfähigkeits-oder Erwerbsminderungsrentner/innen ab Vollendung des 55.Lebensjahres

Wir suchen Mitbürger/innen mit guten Ideen und Tatendrang, die sich gern in die Arbeit des Seniorenbeirates einbringen möchten. Wichtig ist eine Verjüngung des Beirates.
Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer >>

Die Reformation und Martin Luther

Wer etwas über die Reformation und Martin Luther erfahren wollte, der war bei „Gutes für Leib und Seele“ im Forum der Abtei Königsmünster genau richtig.
Gestärkt durch Kaffee und Kuchen aus der Klosterbäckerei warteten die Zuhörer/innen gespannt auf den Vortrag.
Umfassend und übersichtlich führte Hartmut Köllner durch die Zeiten des Martin Luther, des dreißigjährigen Krieges und der Bauernkriege im 16.und 17. Jhd. An der Aufmerksamkeit der anwesenden Gäste konnte man feststellen, dass das Thema interessierte und manchem auch zu denken gab. Klar wurde durch den Vortrag, welche Auswirkungen die Reformation bis weit in die Strukturen und das Leben der einzelnen Landstriche und Gemeinden hatte. Ganze Gebiete schlossen sich den Lehren der Reformation an während andere dem katholischen Glauben treu blieben. Das führte zu Auseinandersetzungen bis in die Familien hinein.
Begleitet von Gertrud Köllner am Klavier wurden Lieder gesungen, die in beiden Konfessionen bekannt sind.
Mit Dank an die „Köllners“ beendete Manfred Breider den gelungenen Nachmittag.

Tagung des Seniorenbeirates in Heinrichsthal/Wehrstapel

Das Feuerwehrgerätehaus war am 06.07.2017 Treffpunkt des Seniorenbeirates und einiger Gäste der Kreis- und Hochschulstadt Meschede.
Mit einer ausführlichen Präsentation über Einrichtungen für die Bürger und Bürgerinnen des Doppelortes zeigte Ortsvorsteher, Herr Kramer, was alles mit ehrenamtlicher Hilfe und dem nötigen Engagement geleistet werden kann.
Anschließend stellte der Seniorenbeirat seinen Flyer, der über die Arbeit des Seniorenbeirates informieren soll, vor. Am 08.11.2017 stehen Neuwahlen an und wichtig ist es, dass auch aus den umliegenden Ortschaften Kandidaten im neuen Beirat vertreten sind. Bei der anschließenden Diskussion wurden einige gute Ideen angesprochen. Ziel ist es nun, Arbeitsgruppen zu bilden, die sich mit den anstehenden Aufgaben befassen, damit diese in die Tat umgesetzt werden können.
Wir, der Seniorenbeirat, hofft auf rege Beteiligung der infrage kommenden Bürgerinnen und Bürgern, sich bei der anstehenden Neuwahl zur Verfügung zu stellen und mitzuhelfen, die Interessen der älteren Mitbürger zu vertreten.

Frühlingssingen im Forum der Abtei Königsmünster

Wieder einmal war die Veranstaltung „Gutes für Leib und Seele“ des Seniorenbeirates eine richtig gut besuchte Veranstaltung.
Frühlingssingen mit Dekanats-Kirchenmusikerin Frau Barbara Grundhoff war für alle Teilnehmer und „Mitsinger“ ein froher und fröhlicher Nachmittag. Bei vielen weckten die alten und bekannten Lieder schöne Erinnerungen. Selbst der Kanon „Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder“ klappte hervorragend, dank der Dirigentin Frau Gundhoff. Frau Kasfeld und Herr Werthmann vom Seniorenbeirat trugen zwischen den musikalischen Beiträgen Frühlingsgedichte vor.
Wie immer war auch der Kuchen und der Kaffee aus der Klosterkonditorei für alle Teilnehmer ein voller Genuss.
Mit Beifall belohnten die Gäste Frau Grundhoff , Frau Kasfeld und Herrn Werthmann für die schönen Stunden im Forum der Abtei.

Stadtrundgang mit der Behinderten-Interessenvertretung

Zu einem Stadtrundgang aus der Sicht der Geh-und Sehbehinderten trafen sich einige Mitglieder des Seniorenbeirates mit Vertretern des BIV, der dazu eigeladen hatte.
Es ist schon eine Herausforderung, als seh-und gehbehinderter Mitbürger auf den Straßen, in Geschäften und Geldinstitutionen in Meschede, zum gewünschten Ziel zu gelangen und seine Besorgungen zu erledigen, oder aber mit dem Rollator oder Kinderwagen auf dem unebenen Pflaster der Fußgängerzone störungsfrei von A nach B zu kommen.
Einige der Teilnehmer konnten selbst mal probieren, mit Hilfe eines Langstockes, auf dem Blindenleitsystems entlangzulaufen. Gar nicht so einfach!
In der Stadt Meschede ist Dank der BIV schon sehr viel getan worden, z.B. auch die Ampel an der Le Puy Straße, die eine Hinweistafel in Blindenschrift und einen Vibrationsknopf hat, der auf grün hinweist.
Einiges kann noch verbessert werden, denn jeder soll sich in Meschede, auch mit Behinderung, gut aufgehoben fühlen.

Neuwahlen des Seniorenbeirates der Kreis-und Hochschulstadt Meschede

Ende des Jahres 2017 wird ein neuer Seniorenbeirat gewählt.
Das war eines der Themen auf der Klausurtagung am 08.02.2017 im Matthias- Claudius Haus in Eversberg.
Gemeinsames Ziel des bestehenden Seniorenbeirates ist es, neue Mitglieder, auch aus den umliegenden Ortschaften, zu gewinnen. Das kann die Arbeit im Beirat effektiver gestalten. Probleme, Gedanken und Wünsche können so direkt gemeinsam besprochen und weitergeleitet werden. Neue Impulse und innovative Gedanken sind uns ebenfalls sehr wichtig.
Wer ehrenamtlich mitarbeiten möchte, ist herzlich willkommen.
Packen wir es an!

Besinnliche Musik zur Vorweihnachtszeit

Beim Konzert im AbteiForum am 07.12.2016 wurden alle Erwartungen des Seniorenbeirates übertroffen.
Zu einem feierlichen Konzert mit Klavier und zwei Flöten hatte der Seniorenbeirat eingeladen. Die Resonanz war ungewöhnlich gut. Immer mehr Menschen strömten ins Forum, sodass reichlich nachgedeckt werden musste, sehr zur Freude des Seniorenbeirates und der Interpreten Gerd Hesse, Volker Bohne und Günter Babilon.
Viele Mescheder Bürger und Bewohner der Heime freuten sich zunächst auf den guten Kaffee und Kuchen, aber auch natürlich auf das Konzert. Und es war für alle etwas dabei.
Von klassisch über modern bis hin zu festlich- für jeden war etwas dabei. Es durfte mitgesungen oder gesummt werden. Jeder hört doch gern die alten und bekannten Weisen zur Vorweihnachtszeit. Na und „Tochter Zion“ zum Ende durfte selbstverständlich nicht fehlen.
Der Applaus bestätigte den Musikern, dass sie mit ihrer Musik genau den richtigen „Ton“ getroffen hatten.
Nach den fröhlichen und nachdenklichen Gesichtern zu urteilen, waren es gelungene und feierliche Stunden.

Das Jahr 2016 ist bald Vergangenheit

Die letzte Sitzung des Seniorenbeirates Meschede im Jahre 2016 fand im Haus Wiebelhaus statt. Bürgermeister Christoph Weber und Mitbürger aus verschiedenen Institutionen waren der Einladung des Vorstandes gefolgt und zu der Sitzung gekommen, um mit den Beiratsmitgliedern über Ziele und Vorschläge für die Arbeit der kommenden Jahre zu diskutieren.
Im Jahr 2017 wird ein neuer Seniorenbeirat gewählt. Es ist ganz wichtig, aus den umliegenden Ortsteilen Menschen zu gewinnen, die bei der Seniorenarbeit mitwirken wollen. Wer Interesse und auch diesbezüglich Fragen hat – die Mitglieder des amtierenden Seniorenbeirates geben gern Antworten und Auskunft. Wir brauchen Menschen mit guten Ideen und Tatendrang.
Im Zuge des demografischen Wandels ist es zunehmend wichtig, dass die Bedarfe der älteren Generation von vielen Mitbürgern vertreten werden.
Der Seniorenbeirat Meschede freut sich über jeden neuen Kontakt aus den umliegenden Ortschaften.

Sommerliches Treffen

Wieder einmal hat der Seniorenbeirat der Kreis- und Hochschulstadt Meschede die Senioren in das AbteiForum zu einem Nachmittag bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Auf dem Programm standen sommerliche Gedichte und Geschichten, vorgetragen von Frau Stein.
43 Seniorinnen und Senioren trafen sich im Forum und hörten den Gedichten und Geschichten bei einer Tasse Kaffee und dem gewohnt guten „Abteikuchen“ aufmerksam zu.
Manch einer kannte das eine oder andere Gedicht noch aus seiner Schulzeit. Und als „Herr Ribbeck zu Ribbeck vom Havelland“ seinen Birnbaum anpries, mussten einige Zuhörer leicht schmunzeln. Sichtlich Spaß machte es den Gästen auch, bei bekannten Liedern mitzusingen. Das Treffen im AbteiForum ist immer eine beliebte Abwechslung bei den Senioren. Na und den guten Kaffee und Kuchen genossen alle gern. Im Kloster wird eben auch richtig guter Kuchen gebacken.
Die nächste Veranstaltung findet am 07.12.2016 statt.

Der Seniorenbeirat Meschede tagte in Berge

Am 17.03.2016 fand die Sitzung des Seniorenbeirates Meschede in Berge im Saal Wennetal statt.
Damit wurde das Vorhaben des SBM, auch die Ortsteile stärker in die Arbeit mit einzubeziehen, fortgesetzt. Dass der Wechsel der Tagungsorte Anklang findet, zeigte die Teilnahme einiger Bürger aus Berge/Visbeck.
Bürgermeister Christoph Weber gab einen engagierten Lagebericht zur Situation der Stadt Meschede. Es folgte eine lebhafte Diskussion über die angeschnittenen Themen.
Der Ortsvorsteher von Berge/Visbeck, Matthias Vitt, berichtete über die Ortsteile und deren Gestaltungsmöglichkeiten. Auch dazu gab es viele Fragen und Antworten.
An die Senioren von Berge/Visbeck folgte die Einladung, sich bei den Wahlen des Seniorenbeirates in 2017 einzubringen, damit eine bessere Vernetzung zwischen Meschede und den Ortsteilen aufgebaut werden kann.

Dietrich Bonhoeffer

Ein Thema, das 55 interessierte Zuhörer in das AbteiForum der Abtei Königsmünster lockte.

Vorgetragen von Hartmut Köllner, bekamen wir bewegende Einblicke in das Leben von Dietrich Bonhoeffer. Angefangen von seiner Geburt im Februar 1906 in Breslau über die vielen Stationen seines Lebens bis hin zu seiner Hinrichtung  am 08.04.1945 im KZ Flossenbürg konnten wir erkennen, wie der Glaube Bonhoeffer gestärkt und getragen hat. Sein Widerstand zum Hitlerregime brachte ihn zunächst in das KZ Buchenwald und später dann nach Flossenbürg.

Begleitet wurde der Vortrag von Gertrud Köllner am Klavier und bei dem Lied „Von guten Mächten still und treu umgeben“ sangen die Zuhörer mit.

Nicht zuletzt durch den guten Kaffee und den super„Klosterkuchen“ war es ein gelungener Nachmittag.

Altengerechtes Quartier - was ist das?

Auf der Klausurtagung des Seniorenbeirates der Stadt Meschede  am 25.01.2016 im Matthias-Claudius-Haus in Eversberg  stellte Frau Kerstin Panek an Hand einer Präsentation das „Altengerechte Quartier“ vor.
Frau Gisela Bartsch(Fachbereichsleiterin Generationen, Bildung, Freizeit und Soziales der Stadt Meschede) und Frau Kerstin Panek (Quartiersmanagerin DRK) waren als Gäste eingeladen.

Zunächst befristet auf drei Jahre übernimmt Frau Panek die Planung der „Quartierseinrichtung“.
Durch eine Fragebogenaktion, die bereits gestartet ist, werden die Bedarfe der Bewohner ermittelt.

Der Seniorenbeirat wird das Projekt „Hünenburg/Nördelt/Hardt“ nach Möglichkeit tatkräftig unterstützen.

Wir wünschen Frau Panek viel Erfolg bei ihrer Arbeit.

Der Seniorenbeirat Meschede war Gast im Haus VeLay

Die erste Bewohnerin des Hauses, Frau Reimink, zusammen mit dem Heimleiter des Hauses, Herrn Aatz und dem Vorsitzenden des Seniorenbeirates, Herrn Manfred Breider.

Im Dezember 2014 nahm das Wohn- und Pflegezentrum Haus VeLay den offiziellen Pflegebetrieb auf. Die Einrichtung gehört zur Phönix-Gruppe, einem auf Seniorenheime und Pflegewohnungen spezialisierten Unternehmen. Das war ein Grund, den Seniorenbeirat der Stadt Meschede einzuladen und die Einladung wurde gern angenommen. Bei einem Glas Sekt, zusammen mit der ersten Bewohnerin des Hauses, fand ein kurzes Kennenlernen und anschließend eine Führung durch die Einrichtung statt. Helle, freundliche Zimmer, eine gemütliche Cafeteria, eine Leseecke, eine Kapelle und gut eingerichtete Küchenzeilen wechseln sich mit einladenden Aufenthaltsräumen ab.

Bei den anschließenden Gesprächen mit der Heim- und Pflegedienstleitung wurde eine Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat gewünscht und angedacht. Das Fazit des Besuches war: Hier können sich Bewohner sehr wohl fühlen und im Alter gut betreut leben.

Zusammenarbeit mit Bürgermeister Christoph Weber

Bürgermeister Christoph Weber nahm die Einladung zur Sitzung des Seniorenbeirates Meschede am 29.10.2015 im Haus Wiebelhaus an.

Zu Beginn gab er einen kurzen aktuellen Lagebericht zur Situation der Stadt Meschede.

Die bisherige Gewohnheit den Bürgermeister zu den Sitzungen des Beirates einzuladen wird auch weiterhin fortgesetzt.

Hilft es doch, den Kontakt zwischen Beirat und Verwaltung zu beleben und manche Anregungen und Fragen können auf dem „kurzen Dienstweg“ besprochen werden.

Wir wünschen uns eine offene und konstruktive Zusammenarbeit mit unserem neuen Bürgermeister.

Herrn Weber wünschen wir ein gutes Gelingen für seine vielseitigen und sicher nicht immer einfachen Aufgaben.

„Der Seniorenbeirat Meschede geht über die Dörfer“ zeigte Folgen

Der Einladung von Dieter Soldan, Vorsitzender des Heimat- und Ortsvereins Wennemen/Bockum/Stockhausen e.V. folgten einige Mitglieder des Seniorenbeirates Meschede. Manfred Breider, Vorsitzender des Seniorenbeirates Meschede zeigte anhand einer PowerPointPräsentation Sinn, Zweck und Ziele der Seniorenarbeit auf.
Interessierte Zuhörer waren neben Peter Schüttler (Ortsvorsteher der Gemeinde) und Elmar Hoffman (Mitglied des Stadtrates) auch 27 „Senioren“.

Herr Soldan dankte M.Breider für den Vortrag und stellte fest, dass die vielen tiefgreifenden Gedanken, Ideen und Motivationen bei den Zuhörern gut angekommen sind. Im gemütlichen Pfarrheim von Wennemen, bei Kaffee, selbstgebackenen Waffeln und diversen Getränken war es ein gutes Zusammentreffen.

Als Werbung für den „Tag der Nachbarschaften“ am 19.09.2015 wurde der Rote Stuhl mit einigen Anwesenden aufgenommen.

Ihre Ansprechperson

Manfred Breider

manfred@­breider.eu 0176 50486100 Adresse |